Autor für Radio / Bühne



Das Haus des ehemaligen RIAS
Das Haus des ehemaligen RIAS


 

Radio

 

• 1986 bis 1992 humoristisch-satirische Beiträge für den Berliner

Sender  RIAS 2 (auch zwei mehrstündige Sendungen, über Alfred Hitchcock und                                           Charles Chaplin)


• Nach der Abwicklung von RIAS 2 bei mehreren Sendern, u.a. bei  “Radio Brandenburg" vom damaligen ORB, dem heutigen RBB –

dort zwei Jahre Glossendienst als Autor und Sprecher, von Mo. bis Fr., im Wechsel mit einem anderen Autor


• Seit 1997 gelegentliche Beiträge für Deutschlandfunk (Köln) und Deutschlandradio Kultur (Berlin)





Bühne

ca. 1989 bis 91: Mitwirkender bei der “Höhnenden Wochenschau“,

der sog. Mutter aller Berliner Lesebühnen


• seit 1993: Solo-Lesungen humoristischer Art (Titel u.a.: “Japaner, die Japaner beim Fotografieren von Japanern fotografieren" / “Singvögel im Suff und andere Katastrophen“ / “ßurückbleimbitte“ / “Nadennschöntachnoch")


• 1995 Lesung gemeinsam mit dem Pianisten Gerhard Herrgott, der Musik von Bach bis Schostakowitsch spielte: “Das Funktelefon unter der Soutane"


•  2002-2006:  Boshafte heimatkundliche Texte über Berliner Bezirke (mit farbigen Lichtbildern) für die wöchentliche Berlin-Show "Der blaue Montag"


•  2004 bis heute: Das gleiche über Brandenburgische Ortschaften für die Brandenburg-Show “Der blaue Mittwoch“ in Frankfurt/Oder; Leitung beider Shows: Arnulf Rating